Unternehmerische Potenziale Domino - IntrapreneurshipUnternehmerische Potenziale
Domino - Intrapreneurship

 

 

„Man soll keine Dummheit zweimal begehen –
die Auswahl ist schließlich groß genug.“
Jean-Paul Satre

 

Potenzialträger erkennen
Was können, was sollen, was wollen, was dürfen meine Mitarbeiter? Erkennen sie ihre Handlungsspielräume und nutzen sie diese so, wie ich mir das wünsche? Nehmen sie die Dinge selbst in die Hand, statt auf eine konkrete Ansage zu warten?

Wenn Sie auch zu den Führungskräften gehören, die sich Eigeninitiative, Mitdenken und ein gesundes Risikobewusstsein von ihren Mitarbeitern wünschen, dann ist Intrapreneurship das Richtige für Sie. Ein Intrapreneur ist ein unternehmerisch orientierter Mitarbeiter. Er zeigt – als Mitglied einer hierarchischen Organisation – unternehmerische Verhaltensweisen:



Unternehmerische Verantwortung in dieser Tiefe ist nicht für jeden Mitarbeiter geeignet. Es hat ja schließlich sehr gute Gründe gegeben, warum sich jemand für eine Karriere in der Hierarchie und gegen eine selbständige unternehmerische Verantwortung entschieden hat. Meist sind es tief verwurzelte Grundüberzeugungen gewesen, die man nicht einfach wegwischen kann. Das Reiss Profile zeigt, welche Motivkonstellationen günstig sind, um von sich aus Lust auf unternehmerische Verantwortung zu haben:



Eine solche Motivkonstellation ist eine natürliche Ressource, die man aktivieren kann. Deutlich von diesem Idealprofil abweichende Motivkonstellationen deuten jedoch nicht zwangsläufig auf eine Unfähigkeit zum Übernehmen von unternehmerischer Verantwortung hin. Der betreffenden Person wird es nur tendenziell schwerer fallen. Mit dem Reiss Profil kann man herausfinden, wie es geht: Ich habe keinen Bock drauf, tue es trotzdem – und habe Spaß dabei! In Trainingsworkshops der Trüffelnasen setzen Sie sich mit Ihren Mitarbeitern ganz konkret mit unternehmerischer Verantwortung auseinander: Was verstehen wir in unserem Unternehmen darunter? In welchen Situationen wird von mir welches Verhalten erwartet? Was ist dann konkret anders als bisher? Welche Ressourcen (Zeit, Geld, Motive) stehen mir zur Verfügung? Welches betriebswirtschaftliche Handwerkszeug brauche ich, um meine neue Rolle bestmöglich auszufüllen?

 

Freiräume gewähren
Unternehmerische Verantwortung ist wie ein Tango: Es gehören immer zwei dazu und entweder finden sie einen groovigen Rhythmus oder sie treten sich dauernd auf die Füße. Auf der einen Seite stehen das Verantwortungsbewusstsein und die betriebswirtschaftliche Handlungskompetenz der Mitarbeiter. Auf der anderen Seite steht die rahmensetzende und vertrauensvolle Führung. Unternehmerische Führung ist anders als normale Führung. Das Magische Viereck bietet dafür die perfekte Orientierung:



Welche ausdrücklichen Freiräume haben meine Mitarbeiter? Wie viel Macht und Kontrolle muss ich dafür abgeben? Gibt meine Motivstruktur das her (Reiss Profile)? Wie viel Effizienz könnten wir gewinnen, wenn wir intern zuverlässig wären? Wie konsequent messen wir unsere Ergebnisse? Wie sehr interessieren uns Ursache-Wirkungs-Beziehungen? Oder suchen wir doch nur Schuldige, die wir öffentlich im Foyer vierteilen können, weil es die Seele beruhigt? Wie verändern sich – ganz konkret – Rollen und Aufgaben eines jeden einzelnen?

In den Trainingsworkshops der Trüffelnasen lernen Führungskräfte und Mitarbeiter, ihre unternehmerischen Potenziale zu erkennen und zu heben – und auch, wo die Grenzen liegen.

Mit Simulationen wie SysTeam kann man z.B. üben, komplexe Ursache-Wirkungsbeziehungen zu erkennen und unternehmerisch überlegt Einfluss zu nehmen. SysTeam gibt es exklusiv bei den Trüffelnasen.

Über das Coachingprojekt hR DEIN UNTERNEHMEN können Sie die Potenziale wichtiger Mitarbeiter individuell zur Entfaltung bringen. Einen guten Überblick gibt diese Präsentation. Oder Sie besuchen direkt die Website dieses innovativen Formats.